Fuck Griechenland – Ich habe schon gespendet

Ich hab so die Schnauze voll von den Griechen. Ich kann es nicht mehr hören, lesen, sehen. Den ganzen Tag nur: „Wir stehen kurz vor ernsthaften Verhandlungen/Konsequenzen/Ultimati“

Gebt Griechenland die Drachme zurück

Soll’n sie doch alle zur Hölle fahren. Es ist warm genug in Griechenland, die kommen auch ohne Euro ein paar Monate aus ohne zu frieren. Dann können sie wieder in gewohnt südländischer Gründlichkeit ihre alte Drachme einführen; und ich muss NIE WIEDER was von diesem Land der Kreditbetrüger und Jammerlappen hören.

Deutschland ist schon der Buhmann in dem Spiel, also kein Grund mehr, den linken Spinnern in der Hellas-Regierung noch mehr Geld in den Arsch zu schieben; sie nehmen unser Geld mit Kusshand und spucken dir dafür ins Gesicht. Und am Ende müssen WIR uns noch dafür entschuldigen, dass wir Griechenland helfen dürfen.

Schon der Beitritt Griechenlands zur EG Anfang der 80er war unrechtmäßig.

Griechenland hat sich nie an die unterschriebenen Regeln gehalten. Zutrittsvoraussetzungen wurden getürkt, Kredite wurden erschwindelt, es wurde auf Kosten anderer Staaten gelebt. Das geliehene Geld wurde nicht investiert sondern an die jeweiligen Interessengruppen der aktuellen Regierung durchgeschleust: Rentner, Beamte, Landwirte, Tourismusunternehmen, Reedereien.

Griechenland fickt die Arbeiter in Deutschland

Und dann, als sich erstmalig ein klitzekleines Lichtchen am Ende des Tunnels auftat und eine Kreditbedienung dank Überschusshaushalt zum ersten Mal möglich schien, wählen die Griechen in ihrem Frust eine Bande von dummen, blasierten Arschlöchern, Halbgebildeten und Amateuren zu ihrer neuen Regierung. Eine Regierungen, in der Alt-Marxisten (wie der frische Finanzminister) und Nazis (wie der Arbeitsminister) an einem Strang ziehen, um der mehrheitlichen, aber leider schweigenden Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung in den reicheren EU-Ländern noch mehr Kredite aus dem Kreuz zu leiern. Kredite, von denen jeder weiß, die NIEMALS bedient werden.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Griechenland wollte im Konzert der Großen mitspielen, jetzt zeigt es sich, dass sie nur knapp über Dritte-Welt-Niveau stehen. Seit gefühlten Ewigkeiten verfällt die Wirtschaft, die Infrastruktur und das Gesundheitswesen; aber es werden weiter fleißig Geld verschwendet und Steuergeschenke gemacht.

Griechenland muss auf Entzug gesetzt werden

Griechenland noch mehr Geld zu geben, ist als würde man einem Alkoholiker noch mehr Alkohol geben: unverantwortlich und gefährlich für alle Beteiligten. Griechenland ist ein Kredit-Junkie mit geplatzten Karten. Sollen sie sich doch Geld von Russland oder China holen.

Auch Kreditzusagen kosten Geld

Der Markt weiß sehr wohl, dass Griechenland niemals seine Schulden zahlen wird. Also wird das Geld, das noch(!!!) nur als Garantien zugesagt wird, irgendwann einmal abzuschreiben sein. Und dieses Geld wird dann bei uns fehlen: bei kaputten Autobahnbrücken, bei maroden Schulen, bei nicht fertiggestellten Bauprojekten.

Herr Schäuble, ich habe Sie und ihre Partei nie gewählt, aber jetzt haben Sie meine volle Unterstützung.

Fuck Griechenland – Ich habe schon gespendet

Ahmadinedschad sendet Kriegsschiffe ins Mittelmeer und kein Schwein juckt’s

Das hätte es unter Mubarak nicht gegeben: Ägypten ließ zwei iranische Kriegschiffe durch den Suezkanal passieren. Fieberhaft analysiert die politische Führung Israels die Bedeutung dieser Provokation… [SPIEGEL]

Ja, linke Gutmenschen unterwegs. Das starke pöse Israel zittert vor dem armen, waffenlosen und friedliebenden Ahmadinedschad, der mit der Aktion doch aller Welt nur seinen Friedenswillen bekunden will.

Wer diese Aktion – pünktlich zur Ägyptischen Revolution – nicht als pure Provokation erkennt, der ist ein politischer Trottel.

Die Israelis hätten die beiden Pötte schlicht mit ihren U-Booten versenken sollen. Fertig. Dann wüsste Ahmadinedschad genau, wo der Hammer hängt. Aber unsere linken Traumtänzer sehen ja nicht klar.

Gaddafi und Mubarak pöse (weil Amifreund), Ahmadinedschad gut (weil Amifeind).

Mahlzeit

Ahmadinedschad sendet Kriegsschiffe ins Mittelmeer und kein Schwein juckt’s

USA: Den Todesspritzen geht der Saft aus

Ärzte drängen Pharmafirmen zu Gift-Lieferboykott – In den USA wird der Giftcocktail für die Vollstreckung der Todesstrafe knapp – woher kommt der Ersatz? Jedenfalls nicht aus Deutschland, fordern nun Ärzte in einem eindringlichen Appell und machen Druck auf heimische Pharmakonzerne. [SPIEGEL]

Alles Heuchler.

…so verabscheuungswürdig die Anwendung der Todesstrafe in meinen Augen auch ist.

Deutschland ist der viertgrößte Exporteur von Kriegsgeräten in der ganzen Welt. Da steht die FDP aber voll und ganz hinter.

Vom Einsatz in Afghanistan, hinter dem ja leider auch die Mehrheit des deutschen Parlaments steht, reden wir gar nicht erst.

Und jetzt regen sich die Berufs-Gutmenschen über den Export eines an sich harmlosen Narkosemittels auf?

Heuchler!

USA: Den Todesspritzen geht der Saft aus

Luxushotel in Ramallah

Das Westjordanland leidet unter der israelischen Besetzung – Ramallah boomt trotzdem. Nun hat in der palästinensischen Stadt das erste Fünf-Sterne-Hotel eröffnet. Es verstärkt die Hoffnung auf Frieden und Wohlstand. Doch mit dem Luxus kann es schnell vorbei sein. [SPIEGEL]

Pünktlich zu Weihnachten wird sich dort der erste Palästinenser in der Lobby in die Luft jagen und die linken Gutmenschen in Europa werden wieder den Israelis die Schuld geben.

Luxushotel in Ramallah

A380-Unfall: Dokumente enthüllen Schwachstellen der Pannen-Triebwerke

Der Streit um einen notgelandeten Airbus 380 wird immer brisanter: Hat Rolls-Royce die Fluggesellschaft Qantas über die Leistungsfähigkeit der Triebwerke getäuscht? Ein Gerichtsdokument offenbart jetzt eklatante Mängel – bei voller Last sind die Aggregate kaum zu betreiben. [SPIEGEL]

Wundert mich nicht.

Ich selbst arbeite für einen multinationalen angloamerikanischen Konzern. Daher weiß ich, dass dort nur Inkompetenz, Management-Overhead und Eigentvorteilsnahme vorherrschen.

Klar, dass die Amis heute nicht mehr zum Mond fliegen können. Mitlerweilse benötigt jeder Ingenieur mindestens 10 Manager und Manager’s Manager, sonst dürfen die nicht mal allein aufs Klo.

Da bleibt Qualität zwangsläufig auf der Strecke, weil deren System dazu führen, dass zielsicher IMMER die falschen Leute auf den Positionen sitzen.

A380-Unfall: Dokumente enthüllen Schwachstellen der Pannen-Triebwerke