Michael Jackson – Michael – das „neue“ Album, das nie erscheinen hätte sollen

Ich höre gerade rein…

Der erste Song klingt schon wie Melanie Thornton/La Bouche… ich dachte, ich hör nicht recht…

Der Rest ist wie eine lange B-Seite von Dangerous (sowieso keine besonders gute Platte, wenn auch sehr erfolgreich)

Alles aus dem PC, nichts ist analog.

Und dann dieses nervige Geschnalze von Jackson im Background, dieses „Tschick Tschick Tschicketschick“, das schon 1993 out war…

Einzig die Single von Kravitz ist ok und der Anfang von Behind the Mask (danke ans Sax, das den einzigen Schmutz auf der ganzen Platte bringt), bevor es wie „Keep it in the closed“ klingt. Außerdem erinnert das „whom do you love“ darin an Behind the mask von Clapton… Da hat sogar Clapton besser gesungen.

Würg.

Das hat er nicht verdient.

Schon komisch, Lennon, Elvis, Mercury (trotz alledem) haben (noch) nicht gelitten unter der Leichenfledderei.

Aber ausgerechnet Jackson wird seit Invincible von Album zu Album schlechter, und das schließt leider auch diesen posthumen Mist ein.

Ich verstehe nicht, wieso man bei Sony mit all dem Geld so einen Schund fabrizieren kann.

Glaubt es mir, auch die härtesten Fans werden das nicht mögen, weil es einfach schlecht ist.

Michael Jackson – Michael – das „neue“ Album, das nie erscheinen hätte sollen

Ich finde David Garrett scheiße

Ich finde David Garrett scheiße. Warum?

  1. ist er nur ein total überschätzer Geiger. Was ich bisher live gehört habe, hat mich ehrlich gesagt nicht überzeugt: kalt, bemüht und manchmal ungenau erscheint mir sein Spiel. Viel Show halt.
  2. ist er ständig im Fernsehen zu sehen
  3. alle Moderatorinnen vollen lieber mit ihm ficken als sich seine Musik anhören
  4. vergewaltigt er jetzt auch noch Pop- und Rock-Klassiker zur kitschigen Pseudo-Klassik

Punkt 4 ist eindeutig der Schlimmste.

David Garrett, der André Rieu für Abiturientinnen.

Ich finde David Garrett scheiße