Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

Erinnert ihr euch, wie Mama Merkel, als sie noch in der Opposition war, zusammen mit Dubbeljuh Bush in den Irak-Krieg ziehen wollte?

Diese Angst entpuppt sich nun im Nachhinein als unbegründet. Merkel ist nur ein Maulheld, der kneift, wenn es darauf ankommt. Ein Politiker ohne Charakter, ohne Ziel, ohne Aussage. Merkel wird schnell vergessen sein, die hinterlassenen Fußabdrücke winzig klein und bald verweht.

Unsere Bundesregierung hat schon die Entwicklungen in Tunesien und Ägypten komplett verschlafen. Für das Erfinderland der gewaltlosen politischen Wende der Neuzeit ist das schon ein absolutes Armutszeugnis.

Vor zwei Wochen noch spuckte Westerwelle große Töne, man würde eine UN-Resolution selbstverständlich voll unterstützen.

Dumm gelaufen, Herr Westerwelle, die Revolution in Libyen war doch nicht stark genug. Jetzt heißt es, wie die Amerikaner sagen: Put your money where your mouth is – den Worten Taten folgen lassen.

Aber da erweist sich Westerwelle wieder als der gewohnte Totalausfall. Ein Außenminister ohne Profil, eine tote Hose, der nur dazu taugt, eine vollkommen nichtssagende Begründung für die deutsche Stimmenthaltung im Bundestag vom Blatt zu lesen.

Deutschland isoliert sich in Europa und stellt sich auf eine Stufe mit den letzten großen Despoten-Nationen, Demokratiefeinden und ewigen Nein-Sagern China und Russland.

Mahlzeit

Advertisements
Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

CDU pusht wieder die Oberen Zehntausend

Wie bei der CDU so üblich (soll mir keiner sagen, die FDP wäre allein die Partei der Besserverdienenden), gibt es mal wieder ein schönes Geschenk an die Wohlhabenden bzw. deren Kinder.

Spiegel: Merkel drückt Elite-Stipendien im Bundesrat durch

Förderung für die oberen zehn Prozent: Die Bundesregierung hat ihr nationales Elite-Stipendienprogramm durch den Bundesrat gepeitscht. Kanzlerin Merkel erkaufte sich den bildungspolitischen Erfolg mit Finanzzusagen an die Länder. Verlierer sind die Bafög-Empfänger – die Erhöhung ihrer Hilfen wurde gestoppt.

Ja, das finde ich mal eine ausgewogene Maßnahme. Man belohnt diejenigen, die viel Zeit haben fürs Studieren – da sie ja finanziell abgesichert sind und nicht arbeiten müssen –  mit mehr Geld.

Und die, die arbeiten gehen müssen und es daher nur schwer schaffen, unter die 10% der Besten zu gelangen, bekommen zum Ausgleich keine Baföganpassung.

Ach, ist das nicht schön.

Kindergeld am besten nur noch für Millionäre, sind ja schließlich Eliten, wovon sollen die sonst ihre Kindermädchen und den Chauffeur bezahlen?

Wer hat dieses Dreckspack eigentlich gewählt? Bitte sofort sich selbst erschießen, danke!

CDU pusht wieder die Oberen Zehntausend

Wulff – Ein grauer Parteisoldat wird Bundeswurmfortsatz

Kann man sich eine langweiligere, konturlosere und sinnraubendere Person als Bundeswurmfortsatz, Pardon, Bundespräsident vorstellen als den biederen Herrn Christian Wulff aus Niedersachsen?

So brav, bieder und langweilig wie eine holländische Gewächshaustomate. So öde wie Niedersachsen selbst. Da muss Mama Merkel keine Angst haben, dass er aufmuckt. Wulff wird wahrscheinlich sogar eine Genehmigung einholen, bevor er aufs Töpfchen geht.

Wulff ist der nächste Tropfen ins Fass der Parteiverdrossenheit.

Eine abgekartete Sache, eine „Bundesversammlung“ – das klingt wie Dreißigjähriger  Krieg – aus Parlamentariern und handverlesenen sonstigen Stimmviech, das seine Meinung der Parteiräson unterstellen soll.

Mir wird übel.

Wulff – Ein grauer Parteisoldat wird Bundeswurmfortsatz