Jammern auf SEHR hohem Niveau

Ich kann dieses Gegreine, von wegen wie schlecht doch alles in Deutschland sei, nicht mehr hören. Und das pünktlich zum Geburtstag des weltweit vorbildlich erachteten Erfolgsmodells „Grundgesetz“.

Hier wir gemeckert über deutsche Medien? HALLO? Deutschland hat weltweit den mit Abstand differenziertesten und unabhängigsten Journalismus, den es auf der ganzen Welt gibt.

Habt ihr euch schon mal die während der Bush-Zeiten gleich geschaltete amerikanische Presse angeschaut oder auf den allgegenwärtigen Boulevard-Blätterwald der Engländer geschielt? Gegen SUN&Co ist die BILD-Zeitung eine Lektüre für Bildungsbürger.

Hier soll alles drunter und drüber gehen? Hier? In Deutschland? Wo sich Menschen aufregen, wenn der Zug 2 Minuten zu spät kommt oder (zurecht) wenn jemand Papier auf die Straße wirft?

In Afrika haben Züge tageweise Verspätung, wenn sie denn überhaupt kommen. Es gibt Länder auf der Welt, da muss man Angst haben, auf die Straße zu gehen, weil man entweder von schrottreifen Autos überfahren, marodierenden Banden erstochen oder Umweltgiften dahin gerafft wird.

Die Mehrheit der Menschheit wäre heilfroh, als kleiner Facharbeiter in Deutschland zu leben, mit Mitbestimmung, Rente, Krankenversicherung und 28 Tagen Urlaub.

In meiner Wohnung würden in China mindestens 20 Leute leben.

Ich kann mich auf die Straße stellen und schreien, dass die Kanzlerin doof sei. Die meisten Passanten würden lachen, andere klatschen. In Russland würde ich nicht einmal den nächsten Morgen erleben.

Meine Frau kann im kurzen Rock über die Straße gehen, in Afghanistan würde sie von einem selbsternannten Religionswächter blutig gepeitscht werden.

In Deutschland beschweren sich Teenager über teure Handy-Verträge, in Nord-Afrika würde man meiner kleinen Tochter die Klitoris abschneiden.

Also, verdammt noch mal, hört endlich auf zu jammern.

Advertisements
Jammern auf SEHR hohem Niveau

Jammern auf SEHR hohem Niveau

Ich kann dieses Gegreine, von wegen wie schlecht doch alles in Deutschland sei, nicht mehr hören. Und das pünktlich zum Geburtstag des weltweit vorbildlich erachteten Erfolgsmodells „Grundgesetz“.

Hier wir gemeckert über deutsche Medien? HALLO? Deutschland hat weltweit den mit Abstand differenziertesten und unabhängigsten Journalismus, den es auf der ganzen Welt gibt.

Habt ihr euch schon mal die während der Bush-Zeiten gleich geschaltete amerikanische Presse angeschaut oder auf den allgegenwärtigen Boulevard-Blätterwald der Engländer geschielt? Gegen SUN&Co ist die BILD-Zeitung eine Lektüre für Bildungsbürger.

Hier soll alles drunter und drüber gehen? Hier? In Deutschland? Wo sich Menschen aufregen, wenn der Zug 2 Minuten zu spät kommt oder (zurecht) wenn jemand Papier auf die Straße wirft?

In Afrika haben Züge tageweise Verspätung, wenn sie denn überhaupt kommen. Es gibt Länder auf der Welt, da muss man Angst haben, auf die Straße zu gehen, weil man entweder von schrottreifen Autos überfahren, marodierenden Banden erstochen oder Umweltgiften dahin gerafft wird.

Die Mehrheit der Menschheit wäre heilfroh, als kleiner Facharbeiter in Deutschland zu leben, mit Mitbestimmung, Rente, Krankenversicherung und 28 Tagen Urlaub.

In meiner Wohnung würden in China mindestens 20 Leute leben.

Ich kann mich auf die Straße stellen und schreien, dass die Kanzlerin doof sei. Die meisten Passanten würden lachen, andere klatschen. In Russland würde ich nicht einmal den nächsten Morgen erleben.

Meine Frau kann im kurzen Rock über die Straße gehen, in Afghanistan würde sie von einem selbsternannten Religionswächter blutig gepeitscht werden.

In Deutschland beschweren sich Teenager über teure Handy-Verträge, in Nord-Afrika würde man meiner kleinen Tochter die Klitoris abschneiden.

Also, verdammt noch mal, hört endlich auf zu jammern.

Jammern auf SEHR hohem Niveau

Er ist weg! Endlich!

Der Jubel war groß, auch und erst recht in den U.S.A., als Bush in den Hubschrauber stieg und sich mit seiner Frau auf den Weg ins heimische Texas machte. Die Menschen pfiffen und buhten ihn zum Abschied aus.

Fast erinnerte es an die Verabschiedung eines verhassten Diktators.

Das Land atmet merklich auf.

Ein unmoralischer, dummer Mensch wird in seinen unverdienten Ruhestand geschickt.

Ein Mann, der nach eigener Aussage nichts bereut. Ein Mann, der absolute Macht besaß, und der nur die Marionette von Interessengruppen war.

Ein Mann, der mit seinen provozierten Angriffskriegen tausende Menschen ins Unglück und in den Tod geschickt hat.

Leider wird dieser Mensch nie für seine Taten büßen müssen.

Die Geschichte wird das schlechte Urteil über ihn fällen. Aber das ist mir nicht genug. Ich hoffe, dass ihn bald die Kugel eines Attentäters mitten in sein dummes Gesicht trifft.

Er ist weg! Endlich!

Der Krieg im Irak ist noch zu billig

5 Jahre Krieg = 3000 Tauend Milliarden Dollar Kosten1

Ich könnte nur noch kotzen.
Hier sehen wir sie. Die größten Kriegstreiber des neuen Jahrtausends. Mein Gott, was bin ich diese miesen Visagen überdrüssig.
Bush wollte den Krieg, die amerikanischen Medien haben den Schwanz eingezogen und die Amerikaner sind mit Hurra in die Schlacht gezogen. Die Geheimdienste (u.a. auch die Deutschen) haben dem Präsidenten gesagt, was er hören wollte.
Wir wissen, was dann passierte. Endlich konnte er seinen Papa rächen.
Aber nun, 5 blutige, verschwendete Jahre voller Hass, Gewalt und Gegengewalt, bekommt es die amerikanische Wirtschaft knüppeldick.
Sie haben das dümmste und faulste Schwein von ganz Texas zweimal zum Präsidenten gewählt.
Rumsfeld und Cheney haben mit den Beteiligungen an den Firmen, die am meisten vom Krieg profitiert haben (Halliburton) ihre Rente aufgefrischt. Darum haben sie diesen debilen, jesusgläubigen Dreckskerl Bush den Krieg eingeflüstert.
„Mr. President, das sind nur bärtige Kuhtreiber, das wird ein Picknick“
Die Zukunft wird auf ihre politischen Gräber pissen. Nur leider haben die Toten nichts mehr davon.
Jetzt müssen die Amis, ihre Kinder und ihre Enkel dafür die Zeche zahlen.
America, shut up and pay!


1. Auslandsjournal des ZDF, 20.03.2008

Der Krieg im Irak ist noch zu billig