Papst? Nein, danke.

Es ist alles zu begrüßen, was der Bedeutungslosigkeit von Religionen dient.

Staatsoberhaupt? Lächerlich! Dann könnte ja auch demnächst Albert von
Monaco hier sprechen. Diese Einladung ist nur ein Verbeugung vor der
weltlichen Macht des Papstes.

Religionen sind GIFT für das Volk und dienen nur der Unterdrückung und
Verdummung als Instrument von machtgierigen oder arbeitsscheuen
Menschen. Und zu denen zähle ich auch den 80jährigen, kiffenden
Kuttenträger, der in unserem demokratisch gewählten Bundestag gleich
seinen Sermon ablassen darf.

Alle Menschen sind gleich? Was hat dann der Stellvertreter Gottes hier
zu suchen?

Mir wird schlecht und ich bin froh, wenn der Besuch bald vorbei ist.

Advertisements
Papst? Nein, danke.

Hat der Papst Kinderschänder gedeckt?

Ist das nicht eine schöne Schlagzeile wie in der BLÖD?

Unfassbar, oder? Die bekifften Kleinderträger der Katholischen Kirche geben sich größte Mühe, sich selbst zu demontieren.

Und jetzt soll auch unser aller Papst Kinderschänder in seiner Zeit als Bischhof von München einen  Kinderschänder gedeckt haben.

Aber wie es ausschaut, hat man schon ein 81-jähriges Bauernopfer gefunden. Ja so ist das bei allen Moralkonservativen, man köpft selten die eigentlich Schuldigen.

Man stelle sich vor: Deutsche Staatsanwaltschaft verhört Papst.

Ist der Kerl eigentlich noch Deutscher oder genießt er diplomatische Immunität?

Und hat Deutschland ein Auslieferungsabkommen mit dem Vatikan?

Hat der Papst Kinderschänder gedeckt?

Auch Papstbruder Ratzinger hat Schüler geohrfeigt

Aber es hat ihm keinen Spaß gemacht.

Ich war dann froh, als 1980 körperliche Züchtigungen vom Gesetzgeber ganz verboten wurden”, sagte der Bruder von Papst Benedikt XVI. der “Passauer Neuen Presse“ An diese Maßgabe habe er sich „striktissime“ gehalten und war nach dem Verbot “innerlich erleichtert.“

Quelle: WELT

Auch Papstbruder Ratzinger hat Schüler geohrfeigt