Frauen, die ich zuerst für Männer hielt

Désirée Nick

Mal ganz ehrlich, die sieht doch aus wie eine schlechte Travestie-Nummer. Ähnlich wie Olivia Jones. Angeblich soll der Nick ja ein Kind haben. Aber wie soll denn das gehen?

Cindy aus Marzahn

Wirklich, zuerst dachte ich, das wäre nur Markus Maria Profitlich in neuer Verkleidung. ‚Ne, das ist eine Frau. Bah, fürchterlich. Soll demnächst auch im Playboy auftreten. Die nehmen ja jetzt jeden. Wäre das die letzte Frau auf Erden (was ja noch zu beweisen ist), ich würde ein nettes Schaf vorziehen.

Gülcan

Ein türkischer Jung-Transvestit, der gerade das Schminktöpfchen und die Enthaarungscreme von Mama entdeckt hat.

Donatella Versace

Also, das ist ganz sicher ein Kerl. Das weiß ich genau. Meist abwesend wirkend, wie unter Vollnarkose. Und die Brüste sind nur angeklebt, genau wie die Lippen.

Claudia Roth

Der beste Freund von Hella von Sinnen. Für die wurde 1968 das Wort „Schrill“ erfunden. Schrill wie die Gabel, die auf der Tafel kreischt.

Tatjana Gsell

Hieß früher mal Piotr Pawelczik und war 1949 aus Ost-Pommern geflohen. Leider wurde die Umwandlungs-OP von einem rumänischen Metzger gemacht, was man deutlich sieht. Aber sie kann schon wieder lächeln, nein, eigentlich kann sie nur noch lächeln.

Angela Merkel

Bundeskanzler Merkel, scheinverheiratet mit einem Unsichtbaren. Muss ich mehr schreiben? Die älteste Jungfrau Deutschlands, träumt nachts von Orgien mit Bush, Wowi und Ahmadinedschad.

Hella von Sinnen

Jaja, ich weiß, über die ist leicht spotten. Also, bei der (die? das?) weiß ich wirklich nicht genau. Angeblich ja eine Lesbe. Aber in Wahrheit doch viel zu laut und unerträglich, um überhaupt irgendetwas mit Sex zu tun zu haben, oder? Der einzige passende Sexualpartner wäre doch ein Nilpferd oder ein Bagger. Hat die schon mal einer „normal“ gesehen?

Dirk Bach

Wurde aus dem abgesaugten Fett von Hella von Sinnen gezeugt. Hat in seinem Leben auch schon alle Geschlechter durch: Mann, Frau, Außerirdischer, Marionette. Hat keine Geschlechtsorgane, ähnlich wie Ken

faustjucken.tk
Frauen, die ich zuerst für Männer hielt

Roland Koch will nicht mehr Ministerpräsident werden

Was ist passiert? Der als gewiefter Wahlkämpfer bekannte R. Koch aus Hessen stolpert in seine eigene Migranten-Beschimpfungsfalle.
Er zieht über die zu lasche Justiz her. Und dabei hat die hessische Landesregierung am stärksten den Rotstift an die eigenen Justiz-Stellen angelegt.

Dies führte dazu, dass in Hessen während seiner Amtszeit die Jungendkriminalität doppelt so stark wuchs wie in den anderen Bundesländern. Demnach stieg die Zahl schwerer und gefährlicher Körperverletzungen durch 14- bis 18-Jährige in Hessen zwischen 1999 und 2006 um 66 Prozent, im restlichen Bundesgebiet dagegen nur um 28 Prozent. [SPIEGEL-Online, 14.01.2007]

Ist Koch wirklich so dumm? Oder ist er schlecht informiert, gar desinteressiert? Taugen seine Referenten nichts mehr?

Nein, mich erinnert das an unseren Basta-Kanzler Schröder (Darf man ihn so nennen, ohne von ihm verklagt zu werden?). Der hatte auch keine Lust mehr auf seinen Job, weil ein besser bezahlter in Aussicht stand. Aber er wollte nicht so einfach kündigen, sondern suchte die Nicht-Bestätigung in einer ohne Not, dafür aber mit verfassungsrechtlich bedenklichen Klimmzügen verbundenen Neuwahl. Was ja auch funktionierte, haben wir doch seitdem einen Kanzler Merkel und Schröder einen Job bei Herrn Putin.

Aber vielleicht hat ja Koch auch eine neue Beratertätigkeit in Aussicht? Vielleicht für die Mafia? Erfahrung, wie man mit Schwarzgeld umgeht, einer Bestrafung entgeht und sich auch noch als Aufklärer derselben beweihräuchern lässt, hat er ja.

Es würde mich nicht wundern, wenn er demnächst neben Herrn Ackermann im Vorstand der Deutschen Bank sitzt. Aber wenn ich darüber nachdenke, wird es wohl doch nur zum Posten bei der hessischen Landesbank reichen. Die wollen ja demnächst die West-LB schlucken, da gibt es neben den berüchtigten gegenleistungsfreien Beraterposten von McKinsey&Co bestimmt noch irgendeine Position als Frühstücksdirektor.

Roland Koch will nicht mehr Ministerpräsident werden