Mövenpick-Barbie Silvana Koch-Mehrin schmeißt hin

Mövenpick-Barbie Koch-Mehrin schmeißt hin, macht uns den Hotte Köhler (erinnert sich noch einer an den?).
Wir sie es überleben?
Nein, ich denke, sie wird es nicht überleben. Die zieht sich ins Privatleben zurück, weil
a) schon 40, wird auch nicht jünger
b) hat nicht anderes vorzuweisen als ihr aussehen -> siehe a)
c) sind ihre politischen Fußstapfen, die sie in Brüssel – von Berlin brauchen wir gar nicht sprechen – so klein, dass auch ein Praktikant reinschlüpfen könnte.
Erst Guttenberg, dann die Tochter vom Stoiber, jetzt die Koch-Mehrin. Es ist, als würden meinen Gebete erhört werden – wenn ich denn beten würde.
Was lange wärt wird endlich schlecht. Man muss nur lange genug dabei bleiben und alle substanzlosen politischen Schaumschläger der selbsternannten konservativen Elite demaskieren sich selbst als die unfähigen ränkeschmiedenden Raffhälse, die sie sind.
HERRLICH!!!

Mövenpick-Barbie Silvana Koch-Mehrin schmeißt hin

Bundeswehrreform: Kaum einer will freiwillig zur Truppe

Es sind alarmierende Zahlen: Nicht einmal ein halbes Prozent der jungen Männer zeigt bislang Interesse am neuen Freiwilligendienst der Bundeswehr. Die Probleme schüren Sorgen um die künftige personelle Ausstattung der Truppe – und um die Einsatzbereitschaft im Ausland. [SPIEGEL]

Gott sei dank!
Das zeigt doch nur, dass in Deutschland lediglich 0,4% Idioten herumlaufen.
Ist doch eine schöne Zahl.
Kann man mal sehen, welch tolle planerische Leistung das war von Herrn Ex-Dr. Guttenberg.
Aber zur Beruhigung, die Wehrpflicht ist ja nur ausgesetzt.

Bundeswehrreform: Kaum einer will freiwillig zur Truppe

Silvana Koch-Mehrin – die Masturbationsvorlage aus dem Bundesanzeiger, Teil 2

Na, wie stehen die Wetten? Wie lange ist Frau Dr. noch Frau Dr.?

Herrlich, kaum ist so eine Tussi mal wieder in den Medien auf, schießen die Zugriffszahlen auch schon zur Decke.

Ich mal am besten ein paar Blogs nur mit so verhassten Personen auf und lebe von den Klicks bis an mein Lebensende.

Silvana Koch-Mehrin – die Masturbationsvorlage aus dem Bundesanzeiger, Teil 2

Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

Erinnert ihr euch, wie Mama Merkel, als sie noch in der Opposition war, zusammen mit Dubbeljuh Bush in den Irak-Krieg ziehen wollte?

Diese Angst entpuppt sich nun im Nachhinein als unbegründet. Merkel ist nur ein Maulheld, der kneift, wenn es darauf ankommt. Ein Politiker ohne Charakter, ohne Ziel, ohne Aussage. Merkel wird schnell vergessen sein, die hinterlassenen Fußabdrücke winzig klein und bald verweht.

Unsere Bundesregierung hat schon die Entwicklungen in Tunesien und Ägypten komplett verschlafen. Für das Erfinderland der gewaltlosen politischen Wende der Neuzeit ist das schon ein absolutes Armutszeugnis.

Vor zwei Wochen noch spuckte Westerwelle große Töne, man würde eine UN-Resolution selbstverständlich voll unterstützen.

Dumm gelaufen, Herr Westerwelle, die Revolution in Libyen war doch nicht stark genug. Jetzt heißt es, wie die Amerikaner sagen: Put your money where your mouth is – den Worten Taten folgen lassen.

Aber da erweist sich Westerwelle wieder als der gewohnte Totalausfall. Ein Außenminister ohne Profil, eine tote Hose, der nur dazu taugt, eine vollkommen nichtssagende Begründung für die deutsche Stimmenthaltung im Bundestag vom Blatt zu lesen.

Deutschland isoliert sich in Europa und stellt sich auf eine Stufe mit den letzten großen Despoten-Nationen, Demokratiefeinden und ewigen Nein-Sagern China und Russland.

Mahlzeit

Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

Ich schäme mich für Angela Merkel

Merkel klemmt sieben Reaktoren ab – vorerst Deutschland will sämtliche Kernkraftwerke im Land überprüfen – dafür sollen nun sieben Meiler vorübergehend abgeschaltet werden, kündigte Kanzlerin Merkel an. Betroffen sind alle Anlagen, die vor 1980 in Betrieb genommenen wurden. [SPIEGEL]

Das Gefühl hatte ich zuletzt bei Kohls Gorbatschow-Göbbels-Vergleich.

Ich schäme mich für Angela Merkel, wenn ich ihre nicht vorbereiteten Interviews (wie gestern Abend im ZDF) sehen muss.

Einfach nur schlimm, dass man so eine Person als Regierungschef haben muss, die offensichtlich überfordert ist, sowohl politisch als auch intellektuell.

Ich schäme mich für Angela Merkel