Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

Erinnert ihr euch, wie Mama Merkel, als sie noch in der Opposition war, zusammen mit Dubbeljuh Bush in den Irak-Krieg ziehen wollte?

Diese Angst entpuppt sich nun im Nachhinein als unbegründet. Merkel ist nur ein Maulheld, der kneift, wenn es darauf ankommt. Ein Politiker ohne Charakter, ohne Ziel, ohne Aussage. Merkel wird schnell vergessen sein, die hinterlassenen Fußabdrücke winzig klein und bald verweht.

Unsere Bundesregierung hat schon die Entwicklungen in Tunesien und Ägypten komplett verschlafen. Für das Erfinderland der gewaltlosen politischen Wende der Neuzeit ist das schon ein absolutes Armutszeugnis.

Vor zwei Wochen noch spuckte Westerwelle große Töne, man würde eine UN-Resolution selbstverständlich voll unterstützen.

Dumm gelaufen, Herr Westerwelle, die Revolution in Libyen war doch nicht stark genug. Jetzt heißt es, wie die Amerikaner sagen: Put your money where your mouth is – den Worten Taten folgen lassen.

Aber da erweist sich Westerwelle wieder als der gewohnte Totalausfall. Ein Außenminister ohne Profil, eine tote Hose, der nur dazu taugt, eine vollkommen nichtssagende Begründung für die deutsche Stimmenthaltung im Bundestag vom Blatt zu lesen.

Deutschland isoliert sich in Europa und stellt sich auf eine Stufe mit den letzten großen Despoten-Nationen, Demokratiefeinden und ewigen Nein-Sagern China und Russland.

Mahlzeit

Merkel und Westerwelle sind Maulhelden

Guttenberg und kein Ende

Ob Bushido oder Guttenberg. Frechheit siegt. Wer Scham zeigt, wird ausgelacht.
Können wir uns ja alle zum Vorbild nehmen.

„Ups, da ist mir wohl ein kleiner Guttenberg unterlaufen, Herr Richter.“

Überall lese ich von Umfragen, die Guttenberg immer noch ganz weit vorne sehen in der Beliebtheitsskala.

Diese Umfragen der letzten Tage können unmöglich die Realität wiedergeben.

Ich kenne persönlich NIEMANDEN, der sich zu Guttenberg bekennt, weder Liberale noch Sozialdemokraten noch Konservative.

Diese Zustimmungsraten schaffen doch „normalerweise“ nur Bundespräsidenten.

Ich kann und will es einfach nicht glauben, dass eine klare Mehrheit der Deutschen einem Schönling und Kopisten verehrt, dessen politische Fußabdrücke bestenfalls Kinderfußgröße haben.

Aber das Phänomen 18-Jahre-Kohl hat ja auch keiner verstanden.

Mir scheint, im Innern sind die Deutschen Intelektuellenhasser.

Guttenberg und kein Ende

Hat Guttenberg bei Doktorarbeit betrogen?

Guttenberg soll bei Doktorarbeit abgepinselt haben – Ein Juraprofessor erhebt schwere Vorwürfe gegen Karl-Theodor zu Guttenberg: Der CSU-Politiker habe bei seiner Doktorarbeit Passagen aus anderen Veröffentlichungen übernommen – ohne dies kenntlich zu machen. Der Verteidigungsminister reagierte gelassen.[SPIEGEL]

Na, das passt doch perfekt. Was soll man vom Abkömmling einer ehemaligen Adelssippe und eines CSU-Ministers auch anderes annehmen? Das ist eben das Verhalten unserer selbsternannten konservativen Elite. Lügen, betrügen, heucheln – das war noch nie anders, das wird nie anders sein.

Wer die Moral betont, ist meist selbst das größte Schwein. Man suche nur seinen Keller ab.

So ist das, wer für nichts (oder wenig) gelobt wird, der wird eben auch für nichts (oder wenig) abgestraft.

Wobei mich natürlich wundert, wie man für eine Plagiatsarbeit im Jahre 2007 noch ein Summa cum laude bekommen kann. Ich gehe mal davon aus, dass dieser Titel dem guten Herrn Guttenberg hinterher geworfen wurde.

Oder war es am Ende ein Ghostwriter.

Aber Ölmütze Guttenberg wird auch das aussitzen. Der wird noch unser deutscher Berlusconi.

Hat Guttenberg bei Doktorarbeit betrogen?

Sensation: RTL2 hat eine Qualitätsmanagement

Und ich dachte erst, ich les‘ nicht recht.

RTL 2 trennt sich von Unterhaltungschefin Ein Trash-Sender auf der Suche nach „Mitgefühl und gesellschaftlicher Verantwortung“: Im Rahmen einer „Maßnahme für mehr Programmqualität“ hat RTL 2 sich von der bisherigen Unterhaltungschefin Julia Nicolas getrennt. SPIEGEL

Fällt auch unter die Kategorie „Schämjob“. Zusammen mit Politiker, Priester und Drogendealer. Obwohl, beim Drogendealer…?

Sensation: RTL2 hat eine Qualitätsmanagement

Wulff beklagt jämmerliches Politiker-Image

Christian Wulff sieht sich im neuen Amt mit seinen schlimmsten Befürchtungen konfrontiert: Das Image von Politikern in Deutschland sei miserabel, klagt der Bundespräsident nun in einem Interview. „Häme, Spott und Misstrauen“ würden ihnen entgegengebracht – „das kann so nicht bleiben“. SPIEGEL

Das ist mein einziger Trost, dass alle diese Politiker genau wissen, was die absolute Mehrheit in diesem Lande von ihnen hält: nichts.

Wer geliebt werden will, muss sich auch liebenswert verhalten.

Männer kennen die Klebefliegen in öffentlichen Pissoirs, die als Pinkelziel dienen. Ich werde jetzt ein Foto von Bundeswurmfortsatz Wullf laminieren.

Wulff beklagt jämmerliches Politiker-Image