Chavez und Ahmadinedschad – Zwei Arschlöcher geben Saures

Foto: dpa Foto: dpa

Mensch, was wäre die Welt schön ohne diese zwei Arschlöcher. Das waren noch Zeiten, als die CIA solche durchgeknallten Gernegroße einfach weggeputzt hätte. Aber leider, leider würden dann hier wieder die Gutmenschen auf die Straße gehen und protestieren.

Ich zünde ein Kerzchen an für den, der die beiden erdrosselt, vergiftet, erschießt, in die Luft sprengt oder sonstwie möglichst noch heute vom Diesseits ins Jenseits befördert.

Die würde mit Sicherheit niemand vermissen, nicht mal deren eigene Haustiere.

Chavez und Ahmadinedschad – Zwei Arschlöcher geben Saures

Lynchmord in Pakistan – Zensur in Spiegel Online

Natürlich schaltet SPIEGEL Online die Kommentar-Funktion für diese Nachricht aus. So kann man Leuten auch den Mund verbieten.

„Ist es das, was wir sind? Wilde?“ – In der pakistanischen Stadt Sialkot hat ein wütender Mob zwei Jugendliche totgeschlagen, vermeintliche Diebe – die Polizei sah tatenlos zu. Der grausige Lynchmord hat nun eine wütende Debatte ausgelöst: Verrohen die Menschen in einem Land, das die Regierung nicht mehr im Griff hat? SPIEGEL

Und das ist ein Grund, warum die Menschen nicht das Bedürfnis spüren – man kann es wörtlich nehmen – für diese Barbaren zu spenden.

Ich will die Frage mit Ja beantworten. Ihr seid Wilde.

Immer wieder auch schön der Hinweis, dass es sich um vermeindliche Diebe handelt. Als ob es gerechtfertigt sei, wirkliche Diebe zu lynchen. Das sind halt die Auswüchse eines Gutmenschen- Journalismus, es wird immer für alles irgendwie Verständnis gefunden.

Ich spende jedenfalls nichts.

Lynchmord in Pakistan – Zensur in Spiegel Online

Iran will 18-Jährigen wegen Homosexualität hinrichten

Iran will 18-Jährigen trotz falscher Vorwürfe hinrichten. Der Iraner Ebrahim Hamidi soll gehängt werden. Vorwurf: Der 18-Jährige sei schwul und habe versucht, einen Mann zu vergewaltigen. Beweise gibt es nicht, sogar das vermeintliche Opfer dementiert – Menschenrechtler sind entsetzt. SPIEGEL

„…Trotz falscher Vorwürfe hinrichten.“ Das klingt ja so, als würde es bei einer „nachgewiesenen“ Homosexualität OK sein, ihn hinzurichten.

Wo sind denn die ewigen Gutmenschen geblieben, die sofort schreien, wenn in Israel irgendein Politiker etwas gegen Iran/Palästina/Hamas sagt?

Wo sind die linken Spinner, die Ahmadinedschad immer noch für einen vom Westen missverstandenen Menschenfreund halten?

Wo sind die Träumer, die den Islam nicht für eine verbrecherische Sekte halten, die nur dazu dient, die Menschen Arabiens unter der Knute der Mächtigen zu halten?

Wo sind Sie? Wo sind Trittin? Wo sind Roth? Wo sind Özdemir? Wo sind Künast?

Stumm?

Iran will 18-Jährigen wegen Homosexualität hinrichten

In Russland brennt der Wald

Der dichte Rauch der Wald- und Torfbrände nimmt den Moskauern die Luft. Die Sichtweite liegt unter 50 Metern, der zulässige Grenzwert für Kohlenstoffmonoxid ist um das Sechsfache überschritten. Jetzt ziehen die ersten Länder diplomatisches Personal aus der russischen Hauptstadt ab. SPIEGEL

Die Probleme sind aus der Stalin-Zeit mitgeschleppt worden.

Den Machthabern – allen voran Putin – war nie daran gelegen, diese Probleme anzugehen, da dies kurzfristig keine publikumswirksame Fernsehbilder hervorbringt. Langfristige Probleme können halt nur langfristig gelöst werden.

Das Problem der jährlichen Waldbrände durch trocken gelegte  Moore kenne ich bereits seit 1981, als sie der amerikanische Schriftsteller Martin Cruz Smith in seinem Roman „Gorki Park“ schilderte. Soll also keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.

Und da es de facto keine Demokratie und keine Medienfreiheit in Russland gibt, kann euch gestern noch der Sprecher des Moskauer Bürgermeisters, der sich übrigens im Urlaub an unbekannten Ort befindet, weiterhin verbreiten, dass doch gar kein Problem bestünde (O-Ton).

Und die mundtot gemachte politische Konkurrenz ist dann auch keine Hilfe.

Aber ich tröste mich mit dem Gedanken, dass jedes Volk die Regierung bekommt, die es verdient. Sie wollten Putin&Co, sie haben Putin&Co.

In Russland brennt der Wald