Minister von CSU-Sohn will sie alle gefickt haben

Ministersohn gibt den Gangster-Rapper – Gewalt, Sex, Alkohol – mit seinen derben Rap-Texten macht der Sohn des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann Schlagzeilen. Jetzt sieht sich der CSU-Politiker deshalb dem Spott der Opposition ausgesetzt. [SPIEGEL]

Was für ein armseliges Würstchen! Aber bestimmt hat er jetzt die Aufmerksamkeit von Papi erreicht.

So war es doch schon immer, die Moralisten, die, die auf die verdorbenen 68er schimpfen, waren und sind schon immer die mit den meisten Leichen im (familiären) Keller gewesen.

Guckt euch die Fernsehprediger in den USA an: Fremdgänger, erwischte Kokser, Diebe von Spendengeldern.

Oder unsere katholischen Prediger: Schwarze Kassen, prügelnde Nonnen, Pedophilie und Homophobie an jeder Ecke.

Sara Palin: predigt Enthaltsamkeit, minderjährige Tochter bekommt Kind
Seehofer: Fremdgeher, außereheliches Kind

Versteht mich keiner falsch, jeder soll nach seiner Art glücklich werden – solange er niemanden schadet. Aber wer sich die moralische Entrüstung und Selbstgerechtigkeit besonders fett auf die Fahnen schreibt, der darf sich nicht wundern, wenn er besonders unter Beobachtung steht.

Je höher die Nase, desto verdorbener der Charakter.

Minister von CSU-Sohn will sie alle gefickt haben

Ein Gedanke zu “Minister von CSU-Sohn will sie alle gefickt haben

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s