A380-Unfall: Dokumente enthüllen Schwachstellen der Pannen-Triebwerke

Der Streit um einen notgelandeten Airbus 380 wird immer brisanter: Hat Rolls-Royce die Fluggesellschaft Qantas über die Leistungsfähigkeit der Triebwerke getäuscht? Ein Gerichtsdokument offenbart jetzt eklatante Mängel – bei voller Last sind die Aggregate kaum zu betreiben. [SPIEGEL]

Wundert mich nicht.

Ich selbst arbeite für einen multinationalen angloamerikanischen Konzern. Daher weiß ich, dass dort nur Inkompetenz, Management-Overhead und Eigentvorteilsnahme vorherrschen.

Klar, dass die Amis heute nicht mehr zum Mond fliegen können. Mitlerweilse benötigt jeder Ingenieur mindestens 10 Manager und Manager’s Manager, sonst dürfen die nicht mal allein aufs Klo.

Da bleibt Qualität zwangsläufig auf der Strecke, weil deren System dazu führen, dass zielsicher IMMER die falschen Leute auf den Positionen sitzen.

A380-Unfall: Dokumente enthüllen Schwachstellen der Pannen-Triebwerke

Ein Gedanke zu “A380-Unfall: Dokumente enthüllen Schwachstellen der Pannen-Triebwerke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s