Amerikanische Wähler müssen Namen der Kandidaten ausschreiben

Ich lach‘ mich weg. Wie ich gerade im SPIEGEL lese, gibt es bei der Senatswahl im Staate Alaska sogenannte „write in“ Kandidaten. Deren Namen sind auf den Stimmzettel nicht vorgegeben, man muss sie als Wähler erstmal ausschreiben.

Welcher Hinterwäldler hat sich dieses Wahlhandicap ausgedacht? Nicht zu fassen. Wissen die Amis nicht, dass der Buchdruck schon erfunden wurde?

Interessanterweise scheint auch noch eine „write-in“ Kadidatin gewonnen zu haben.

Amerikanische Wähler müssen Namen der Kandidaten ausschreiben

Ein Gedanke zu “Amerikanische Wähler müssen Namen der Kandidaten ausschreiben

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s