New York ist anders

Hallo,
ich komme gerade von meinem ersten New-York-Trip zurück und ich muss sagen, ich bin wirklich immer noch schwer bedeindruckt.
Ich muss mal ein paar Wahrheiten über New York loswerden, die mir so noch nicht bewusst waren:

  1. In New York wird nicht Englisch sondern ausschließlich Spanisch gesprochen. Verständliches Englisch sprechen nur Touristen, der Rest spricht Spanisch oder ein komisches Kauderwelsch aus Jiddisch, Italienisch und Kantonesisch
  2. Unhöflich sind nur die Touristen. New Yorker sind so höflich, dass ich mich selbst geschämt habe, aus so einem unhöflichen Land wie Deutschland zu kommen. Jeder zweite Satz eines New Yorkers beginnnt mit „Excuse me..“ oder „May I help you..“. Es ist nichts ungewöhnliches, dass Wildfremde sich unaufgefordert über deine Straßenkarte beugen und dir den Weg weisen wollen.
  3. Dick – also wirklich dick – sind nur die New Yorker aus der Unterschicht: Schwarze und Latinos. Weiße und Asiaten sind eher von normaler Gestalt.
  4. Jedes Hochhaus hat mindestens 10 eigene Straßenkehrer, die immer in Uniform ihren Dienst verrichten.
  5. In New York werden Fußgängerampeln grundsätzlich ignoriert. Der New Yorker steht immer schon mindestens drei Schritte auf der Straße und überquert diese, sobald kein Auto kommt. Das ist aber nicht so gefährlich, da die meisten Straßen Einbahnstraßen sind und die Autos nur aus einer Richtung kommen. Daher wird in New York auch permanent gehupt. Wir haben uns dem angepasst und sind auch nur noch bei Rot über die Straße gegangen, man will ja nicht auffallen.
  6. Es gibt in New York mehr Starbucks-Cafés als Einwohner. Dennoch sind in jeder Filiale immer mindestens zwei Angestellte anwesend. Ein interessantes Phänomen, das irgendwie mit einer Anomalie in der Raum-Zeit-Krümmung zusammenhängen muss. Entweder gibt es zwischen allen Filialen ein aktives Gepflecht aus Wurmlöchern oder jeder Besucher bringt einen unsichtbaren Angestellten-Klon aus seinem Heimatland mit, der bei Eintritt automatisch materialisiert wird.
  7. Alle New Yorker werden schon mit Handy und MP3-Playern am Ohr geboren. Was beweist, dass diese Geräte schon weit vor dem zweiten Weltkrieg erfunden worden sind.
  8. Es gibt in New Yorker Restarants nur Wegwerfgeschirr. Als ich einen Kellner nach einem Porzelanteller fragte, lachte er nur verächtlich und meinte, sowas gäbe es in New York schon seit Ewigkeiten nicht mehr, ein jüngerer Kellner verstand mich gleich gar nicht. Dafür sind die Portionen so groß, dass sie für zwei (Europäer) reichen, aber leider auch absolut geschmacklos – Salz, Zwiebeln und Knoblauch sind in den U.S.A. total unbekannt.
  9. New Yorker haben alle blendend weiße Zähne, selbst die Bettler. Wenn nicht, sind es Engländer.
  10. Die U-Bahn-Haltestellen sind mindestens so alt, wie sie aussehen, also ca. dreitausend Jahre, komischerweise – oder besser glücklicherweise – sind die Bahnen selbst top in Schuss.
  11. Morgens um sieben befinden sich nur putzmuntere Touristen auf der Straße, die gerade versuchen, mit der Zeitumstellung fertig zu werden. Diese Erfahrung musste ich auch machen.
  12. Überall in der Stadt wird gebaut, außer im Chrysler-Building. Wirklich überall, Hochhäuser, Straßen, Bürgersteige, Museen, Empire-State-Building, U-Bahn und sogar im Trump-Tower. Wenn ein Hochhaus zu alt ist, wird es abgerissen. Ich habe es selbst erlebt, während meines einwöchigen Aufenthaltes wurde das meinem Hotel gegenüberlegende Gebäude zweimal abgerissen und wieder neu aufgebaut.
New York ist anders

2 Gedanken zu “New York ist anders

  1. Anonymous schreibt:

    zu Punkt 6:
    Anomalien in der Raum-Zeit-Krümmung verdichtet auf so einen kleinen Fleck Erde sind extrem unwahrscheinlich. Da NYC ein hochenergetischer Knotenpunkt ist, ist es eher möglich, dass zur Verfügung stehende Energie in Materie umgewandelt wird. Und zwar gezielt, mittels einer mir allerdings unbekannten StarTreck -Verzeihung- StarBucks-Technologie. Man spricht auch von einer holografischen Projektion, die je nach Verdichtung so komplex sein kann, dass sie auch töten könnte. Nur intelligent ist sie meist nicht.

    Gruß
    buzztjones

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s